Terroranschläge in Brüssel: Krisenzentrum korrigiert die Zahl der Opfer


Wie viele Menschen genau bei den Anschlägen in Brüssel ums Leben kamen, ist noch immer unklar – die zuständigen Behörden scheinen überfordert. Auch die Randale rechter Hooligans sorgt für politischen Ärger.

SpON

Belgien scheint mit der Aufarbeitung der Terroranschläge von Brüssel überfordert. Neben mehreren Ermittlungspannen wirft nun auch die Informationspolitik der belgischen Behörden zunehmend Fragen auf. Das nationale Krisenzentrum korrigierte die Zahl der an den Tatort geborgenen Toten von 31 auf 34 nach oben. Zudem wies ein Sprecher überraschend darauf hin, dass die Opferzahl noch höher sei, weil weitere durch die Anschläge schwerverletzte Menschen in Krankenhäusern verstorben seien. Ein zuverlässige Angabe zu der bisherigen Opferbilanz konnte er nicht machen.

weiterlesen