Wie ein Journalist den saudischen UN-Botschafter in Erklärungsnot bringt


a736b-saudi-arabia-jpg

Für Syrien fordert er Demokratie – in Saudi-Arabien aber darf das Königshaus nicht einmal kritisiert werden. Diesen Widerspruch kann Abdallah al-Muallimi nicht erklären.
 

Süddeutsche.de

Der britische Journalist Mehdi Hasan ist bekannt für seine Interviews auf Al-Jazeera. Sie sind geprägt von politischer Expertise und einer klaren Haltung. Immer wieder gelingt es Hasan, seine Interviewpartner durch Fragen an genau den Punkt zu bringen, an dem ihre Argumentation zusammenbricht. Jüngstes und besonders schlagendes Beispiel: sein Interview mit dem saudiarabischen UN-Botschafter Abdallah al-Muallimi.

Hasan befragt Muallimi in seiner Sendung „UpFront“ über Saudi-Arabiens Position gegenüber dem Assad-Regime in Syrien: „Sie wollen also, dass Syrien eine gewählte Regierung bekommt?“ Muallimi stimmt ihm in dieser Frage zu. Hasan bohrt nach: „Viele Menschen würden Ihnen zustimmen, dass Syrien demokratisch werden soll. Aber gleichzeitig fragen sich auch viele: Wieso soll Syrien demokratische Wahlen bekommen, aber Saudi-Arabien nicht?“

weiterlesen