Schöner Wohnen im Vatikan?


Bild: @Kiwi_Gold/twitter
Bild: @Kiwi_Gold/twitter

Kardinal Tarcisio Bertone kommt mit seiner Wohnung nicht aus den Schlagzeilen heraus. Erst war von einer Luxus-Immobilie im Schatten des Petersdoms die Rede. Dann wurde vergangenen November bekannt, dass die Stiftung der vatikanischen Kinderklinik Bambino Gesu Geld für die Renovierung seines 300-Quadratmeter-Appartements beigesteuert hat. Nun wird Bertones Domizil sogar ein Fall für die vatikanische Justiz.

Von Thomas Jansen | katholisch.de

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den früheren Präsidenten der Stiftung des Kinderkrankenhauses Bambino Gesu, Giuseppe Profiti, und deren früheren Schatzmeister Massimo Spina, wie der Vatikan am Donnerstag mitteilte. Die beiden sollen Stiftungsgelder für die Renovierung von Bertones Wohnung zweckentfremdet haben. Laut der italienischen Zeitschrift „L’Espresso“ sollen es 422.000 Euro gewesen sein. Den Angaben zufolge sollte Bertone seine Räume im Gegenzug für Veranstaltungen zur Einwerbung von Spendengeldern zur Verfügung stellen. Bislang habe es jedoch keinen derartigen Termin gegeben. 300.000 Euro hat der frühere Kardinalstaatssekretär nach eigenem Bekunden selbst beigesteuert.

weiterlesen