Wie retten wir die Kirche? – kein Gottvertrauen


DerverzweifelteJesusWie soll es nur weitergehen mit der Kirche in Deutschland? Verfolgt man die teilweise dramatisch klingenden Einwürfe pastoral erfahrener Theologen in letzter Zeit, drängt sich diese Frage geradezu auf.

Von Kilian Martin | katholisch.de

Vor übergroßen Seelsorgestrukturen wurde da etwa gewarnt, weil sie die Gläubigen zu sehr in die Pflicht nähmen. Wenn immer weniger Priester für immer mehr Gläubige zuständig seien, müsse generell die Seelsorge darunter leiden. Geradezu im Widerspruch dazu warnte ein Priesterausbilder vor dem Ende der tradierten Seelsorgestruktur. Priester seien nicht länger alleinsorgende Hirten ihrer Schäfchen, sondern Teamplayer. Das ganze, große Gottesvolk bestehe aus Seelsorgern.

Ja, was denn nun? Sicher sprechen die Theologen mit ihren Thesen richtige Punkte an. Doch neu ist das nicht. Schon im Jahr 2011 nahm der vielleicht größte lebende Theologe ihre Fragen vorweg: „Muss die Kirche sich nicht ändern? Muss sie sich nicht in ihren Ämtern und Strukturen der Gegenwart anpassen (…)?“, sagte Papst Benedikt XVI. in seiner Freiburger Rede.

weiterlesen