Bangladesch: Angreifer töten liberalen Professor mit Macheten


Unbekannte haben in Bangladesch den liberalen Universitätsprofessor Rezaul Karim Siddique auf offener Straße erstochen. Die Polizei macht militante Islamisten für den Angriff verantwortlich.

SpON

Professor Rezaul Karim Siddique war gerade auf dem Weg von der Bushaltestelle nach Hause als sich die Angreifer von hinten näherten. Mindestens drei Mal stachen sie mit Macheten auf den Hals des 58-Jährigen ein. Dann flohen die Angreifer unerkannt, Siddique verstarb noch am Tatort.

Der Mord ereignete sich in der Stadt Rajshahi im Nordwesten von Bangladesch . Die Stadt gilt als Hochburg militanter Islamisten. In den vergangenen Jahren töteten Extremisten nach Angaben der Behörden mindestens drei weitere Professoren der Universität von Rajshahi. Siddique war dort Englischprofessor und engagierte sich gegen den wachsenden Einfluss religiöser Kräfte. Er leitete Kulturprogramme und gab ein Literaturmagazin heraus.

weiterlesen