Diese komischen Antisemiten


Antisemiten bringen mich zum Lachen. Sie sind so komisch. Ich weiß, dass viele diese Erklärung ärgerlich finden, wenn nicht gar unmöglich, wenn man all die schrecklichen Dinge betrachtet, die durch Antisemiten im Laufe der Jahrhunderte geschehen sind, einschließlich des Holocaust. Aber heutzutage, ist es gerade nur lächerlich.

Von Uri Avnery | TELEPOLIS

Die Dinge, an die sie glauben. Die Dinge, die sie sagen. Lächerlich.

Nehmen wir den Ex-Bürgermeister von London, Ken Livingstone. Die Dinge, die er sagt, sind lächerlich. Selbst für einen Politiker. Zum Beispiel sagt er, dass Adolf Hitler ein Zionist gewesen wäre, oder ein Zionismus-Unterstützer.

Hitler? Ein Zionist?

Adolf Hitler war ein pathologischer Hasser von Juden und allem Jüdischen. Tatsächlich war sein Antisemitismus so zentral in seinem Glauben, dass dies alles andere überwand.

Während er schon der militärischen Endniederlage von 1945 gegenüberstand, nahm er Züge von militärischen Aufgaben weg, um Juden in die Vernichtungslager zu transportieren.

Einige glauben, dass er den Krieg (und die Weltherrschaft) wegen seines Antisemitismus‘ verloren hat. Wenn die jüdischen Wissenschaftler – wie Albert Einstein – in Deutschland als deutsche Patrioten geblieben wären, hätte Hitler die Atombombe wahrscheinlich vor den Amerikanern verwirklicht. Das würde die Weltgeschichte verändert haben.

Keiner weiß, woher sein Hass gegen die Juden kam. Er liebte den jüdischen Arzt seiner heiß geliebten Mutter. Als er seinen Traum pflegte, ein großer Maler zu werden, hatte er einen jüdischen Freund, den er auch in seiner Wohnung besuchte. Irgendwann wurde er ein bodenloser Judenhasser. Es gibt viele Theorien, aber keine wirkliche Antwort. Aber es geschah sehr früh, als er noch in Wien war.

Die Idee, dass diese Person in irgendeiner Phase ein Liebhaber zionistischer Juden war, ist jenseits jeder absurden Vorstellung. Wie viele Absurditäten, enthalten diese ein Körnchen Wahrheit.

weiterlesen