Bilderberg-Konferenz: Führungsspitze von CDU und SPD eingeladen


Geht es nach dem Willen des Lenkungsausschusses der Bilderberg-Gruppe (Bilderberg-Konferenz: „Das ist eine absolut vordemokratische Veranstaltung“), wird in diesem Jahr die politische Führungsspitze Deutschlands an dem Elite-Treffen teilnehmen.

Von Marcus Klöckner | TELEPOLIS

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Finanzminister Wolfgang Schäuble, der Chef des Bundeskanzleramts Peter Altmaier, der Stellvertreter der Bundeskanzlerin Sigmar Gabriel und Außenminister Frank-Walter Steinmeier sind zur Bilderberg-Konferenz, die vom 9. bis 12. Juni in Dresden stattfinden wird (Bilderberg-Konferenz: Machtelite trifft sich in Dresden), eingeladen.

Das geht aus einer Kleinen Anfrage hervor, die die Linkspartei in Sachen „Bilderberg“ an die Bundesregierung gestellt hat. Aus deutscher Sicht ähnlich prominent besetzt war die Bilderberg-Konferenz von 1980. Damals nahmen die Politiker Helmut Kohl (CDU), Walter Scheel (SPD), Otto Graf Lambsdorf (FDP) und Helmut Schmidt (SPD) an jener Konferenz teil, über die bis vor wenigen Jahren so gut wie nicht in den Medien berichtet wurde.

Ähnlich dünn wie die Presseberichtersattung über Jahrzehnte zur „Konsensschmiede der Mächtigen“ ausgefallen ist, fallen nun auch die Antworten aus, die vom Auswärtige Amt zusammengestellt wurden. Unter anderem die Abgeordneten Axel Troost, Klaus Ernst und André Hahn wollten von der Bundesregierung wissen, welche Mitglieder der Bundesregierung seit dem Bestehen des Elitezirkels, also seit 1954, an den Konferenzen teilgenommen haben.

weiterlesen