BKA besorgt über „radikale Aktivitäten“ in Moscheen


Merkez-Moschee in Duisburg, ©DPA
Das Bundeskriminalamt warnt vor einer Radikalisierung von Flüchtlingen durch islamistische Prediger. BKA-Chef Münch fordert von den Imamen mehr Einsatz im Kampf gegen Extremisten.

Frankfurter Allgemeine

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einem steigenden Einfluss von Islamisten auf Flüchtlinge. Er sehe die Gefahr, dass radikale Salafisten die Notlage von Asylsuchenden in Deutschland ausnutzten, sagte BKA-Präsidenten Holger Münch den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Samstag. Junge männliche, muslimische Flüchtlinge suchten Anschluss in Deutschland und wollten zugleich ihre Religion ausüben. Wenn sie dabei in einer Moschee an salafistische Islamprediger gerieten, bestehe die Gefahr einer Radikalisierung, sagte der BKA-Chef. „Radikale Aktivitäten in Moscheen bereiten uns durchaus Sorge“, fügte Münch hinzu.

weiterlesen