Verfahren gegen Heidi Mund eingestellt


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)
Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die als radikale Christin und Politaktivistin bekanntgewordene Heidi Mund wegen Volksverhetzung ermittelt. Das Verfahren wurde nun eingestellt.

 

Von Katja Thorwarth | Frankfurter Rundschau

Gegen die rechte Politaktivistin Heidi Mund wird nicht länger ermittelt. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren gegen sie wegen Volksverhetzung eingestellt. Mund hatte zum „Tag der deutschen Einheit“ im vergangenen Jahr zu einer Menschenkette um Deutschland aufgerufen. Sie wollte „als geistliche Mauer, …, und mit der Autorität Gottes“ den „Mächten der Finsternis“ widerstehen, die sie in Gestalt muslimischer Flüchtlinge befürchtet.

„Hand in Hand betend für unser Land“ nannte sie die international ausgerufene Aktion am 3. und 4. Oktober. Viele sind dem Aufruf nicht gefolgt, ihre „Gebetsvorschläge“ brachten ihr jedoch eine Anzeige von Privat wegen Volksverhetzung ein.

weiterlesen