Pfaffenhofen: Pfarrer unter Verdacht


missbrauch_kathol

Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt ermittelt wegen sexuellen Kindesmissbrauchs gegen den Stadtpfarrer im oberbayerischen Pfaffenhofen an der Ilm.

Süddeutsche.de

Das hat Generalvikar Harald Heinrich am Donnerstagvormittag während des Fronleichnamsgottesdiensts bekannt gegeben. Bereits am Abend zuvor hatte das Bistum Augsburg die Pfaffenhofener Fronleichnamsprozession abgesagt, zunächst ohne Angabe von Gründen. Der Priester sei vorläufig von seinem Amt entbunden, sagte Heinrich, für ihn gelte aber die Unschuldsvermutung.

Nach den Worten des Generalvikars ging Mitte März im Bischöflichen Sekretariat ein anonymes Schreiben ein, das einen Übergriff des Pfarrers schilderte. Am 8. April habe die eingeschaltete Diözesanbeauftragte für die Prüfung von Missbrauchsvorwürfen die Ingolstädter Staatsanwaltschaft informiert. Dieses Vorgehen sei in der Diözese Augsburg üblich. Am Dienstag habe das Bistum von dem Ermittlungsverfahren erfahren, danach sei der Pfarrer sofort bis auf weiteres von seinem Amt entbunden worden. Die Freistellung, so der Generalvikar, bedeute allerdings keine Vorverurteilung durch das Bistum, das die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nach allen Kräften unterstütze.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.