Grab des berühmten Philosophen Aristoteles entdeckt


Aristoteles-Büste, römische Kopie, nach einer Skulptur des Bildhauers Lysippos, Rom, Palazzo Altemps 8575. Bild: wikimedia.org/PD

Der Grieche Aristoteles zählt zu den bedeutendsten Denkern der Menschheit. Ein Archäologe findet „starke Indizien“dafür, dass ein Grabmal in Nordgriechenland die Asche des Philosophen barg.

Von Florian Stark | DIE WELT

Es gibt nur wenige Menschen, die das Denken der Nachgeborenen in ähnlicher Weise geprägt haben: Ohne den griechischen Philosophen Aristoteles (384–322) wären Logik und Staatstheorie, Dichtkunst und Ethik, Naturwissenschaften und Wissenstheorie in anderen Bahnen verlaufen. Neben seinem Lehrer (und Kontrahenten) Platon schuf er das Fundament der abendländischen Philosophie.

Man muss diese Fallhöhe im Hinterkopf haben, um die Anmerkung des griechischen Archäologen Kostas Sismanides in angemessener Weise würdigen zu können. Der teilte am Rande eines Aristoteles-Kongresses in der nordgriechischen Metropole Thessaloniki mit, dass er möglicherweise das Grab des Aristoteles gefunden habe: „Starke Indizien sprechen dafür, dass wir das Grab gefunden haben“, zitiert ihn das griechische Staatsfernsehen (ERT).

weiterlesen