Israel: Christliche Schulen vor dem finanziellen Kollaps


Christliche Schulen in Israel sind für ihr hohes Niveau bekannt – AP
Durch das Ausbleiben einer versprochenen Ausgleichszahlung des israelischen Staates stehen die christlichen Schulen in Israel vor dem finanziellen Abgrund. Etwa 12 Millionen Euro sollten die klammen Institute durch den Staat erhalten, doch etwa zwei Monate nach Ablauf der vereinbarten Frist sind die Gelder noch nicht geflossen.

Radio Vatikan

Wie Giacinto-Boulos Marcuzzo, Patriarchalvikar von Jerusalem, gegenüber der Nachrichtenagentur Asianews betonte, riskierten die 47 betroffenen Schulen nun sogar die Schließung. 33.000 Schüler christlichen, muslimischen, jüdischen und drusischen Glaubens verlören damit ihre Schulen.

Pater Abdel Masih Fahim ist der Generalsekretär des für die christlichen Schulen zuständigen Büros der Bischofsversammlung im Heiligen Land. Gegenüber Radio Vatikan fordert er das zuständige Ministerium nachdrücklich dazu auf, seinen Verpflichtungen nachzukommen: „Sie schieben bürokratische Gründe für das Ausbleiben der Zahlungen vor, aber das ist kein guter Grund dafür, den 47 Schulen die in einem unterzeichneten Abkommen zugesprochene Summe nicht zu überweisen.“

weiterlesen