Wahl Dodo des Monats Mai 2016


Dodo des Monats Mai 2016 ©HFR
Dodo des Monats Mai 2016
©HFR

Ausfallbedingt weniger Posts im Monat Mai, dafür eine übersichtliche Auswahl der Kandidaten. Das Spektrum der Auswahl reicht von den „Christdemokraten für das Leben“ und Embryonenschutz, über die DITIB-Imame in Deutschland, ganz ungefähr so, als wären 4 Millionen, in Deutschland lebende Muslime, nicht in der Lage eigene Vorbeter zu bestellen, es müssen die institutionalisierten Gottesknechte von AKP-Gnaden sein. Präses Rekowski wünscht sich, trotz schwindender Mitgliedschaft in seiner Kirche, leeren Gottesdiensten, die öffentliche Präsenz seines untoten Geliebten. Die Kirche von Berlin-Brandenburg installiert Wlan für die Gläubigen, eigene Fortschrittsfeindlichkeit wird dann gern vergessen. Religionsunterricht für alle Muslime, der Kölner Erzapostel hält eine Büttenrede zum Thema Flüchtlinge, Gehsteigberatung in München erlaubt das dortige Verwaltungsgericht und und die bibelfesten Evangelikalen halten einen Stuhlkreis während des Ramadan ab. Reichlich Religiotie vorhanden.

Die Wahl ist bis zum 07. Juni 18:00 Uhr befristet.  Der Gewinner wird am folgenden Tag mittels Laudatio gewürdigt werden. Mahrfachabstimmungen sind möglich. Viel Spaß!

  1.  Christdemokraten für das Leben, „wollen unbedingt in der Gebärmutter regieren können.“
  2. DITIB-Imame, „türkische Staatsbeamte als Vorbeter in Deutschland.“
  3. Manfred Rekowski, „christliche Symbolik in die Öffentlichkeit.“
  4. EKBO, „göttliche Sendungen mit Wlan.“
  5. Heinrich Bedford-Strohm, „flächendeckenden Islamunterricht
  6. Rainer Maria Woelki, „Büttenrede zur Flüchtlingsthematik.“
  7. Verwaltungsgericht München, „Gehsteigberatung für Schwangere.
  8. DEA, „Gebetsmonat zum Ramadan.“