Flüchtlingskinder ohne Geburtsurkunde


Baby © Gonzalo Merat auf flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Im Zuge der Flüchtlingsbewegungen kamen viele Menschen ohne Papiere nach Deutschland. Eltern von Neugeborenen stehen häufig vor dem Problem, dass ihre Kinder ebenfalls keine Papiere bekommen. Das Menschenrechtsinsitut fordert schnelle Abhilfe.
 

MiGAZIN

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat die Politik dazu aufgefordert, dafür zu sorgen, jedem in Deutschland geborenen Kind eine Geburtsurkunde auszustellen. Kinderärzte und Hebammen in Berlin berichteten immer wieder von Fällen, in denen Eltern, die ohne Papiere nach Deutschland kamen, für ihr Neugeborenes keine amtlichen Dokumente erhalten hätten, teilte das Institut am Mittwoch in Berlin mit. Auch aus München und Stuttgart seien Fälle bekannt. Dies erschwere den Zugang zu Untersuchungen und zur Stellung eines Asylantrags.

Das Menschenrechtsinstitut veröffentlichte anlässlich des internationalen Kindertags am 1. Juni Informationen für Flüchtlinge und Verwaltung auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi. Daraus geht hervor, dass jedes in Deutschland geborene Kind ein Recht auf eine Geburtsurkunde hat. Deutschland habe dies erst 2014 gegenüber den Vereinten Nationen formuliert.

weiterlesen