Syrer verriet seine Terror-Komplizen aus Liebe zur Tochter


Der Anschlag war nahe der U-Bahn-Station Heinrich-Heine-Allee in der Altstadt von Düsseldorf geplant © Maja Hitij/DPA
Drei Syrer hatten den Auftrag für ein Attentat in Düsseldorf im Namen des IS – einer von ihnen hatte aber offenbar Gewissensbisse. Aus Liebe zu seiner Tochter hat er die Pläne für den Terroranschlag verraten.
 

stern.de

Die französische Justiz hat Details zu dem Syrer bekannt gegeben, dessen Aussage zur Festnahme von drei mutmaßlichen Dschihadisten in Deutschland geführt hat. Der 28-jährige Saleh A. sei über die von Flüchtlingen genutzte Balkanroute nach Europa gekommen, habe sich am 1. Februar freiwillig auf einem Pariser Kommissariat gemeldet und umfassend über die Pläne für einen Anschlag in Düsseldorf berichtet, hieß es am Donnerstagabend in Paris.

Die Aussage des Syrers in Frankreich vereitelte offenbar ein Attentat von Aktivisten der Dschihadistenmiliz IS in Deutschland. Am 1. Februar sei Saleh A. auf einem Kommissariat im Pariser Viertel La Goutte d’Or erschienen, hieß es am Donnerstagabend in Justizkreisen der französischen Hauptstadt. Er habe ausgesagt, dass er „Informationen über eine Schläferzelle“ habe, die bereit sei, „in Deutschland zuzuschlagen“.

weiterlesen