Merkel: Anschuldigungen von Erdogan nicht nachvollziehbar


Die Äußerungen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan nach der Armenien-Resolution des Bundestags sorgen weiter für Unmut.

evangelisch.de

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) reagierte am Dienstag in Berlin mit Unverständnis auf die Forderung, die Deutschen sollten erst mal ihre eigenen Verbrechen aufarbeiten, bevor sie die Türkei verurteilten.

Merkel sagte, in der Armenien-Resolution des Bundestags sei die Singularität des Holocaust eindeutig benannt worden. Damit bekennt sich die Bundesrepublik dazu, dass es in der Geschichte kein vergleichbares Verbrechen gibt. Merkel sagte, Deutschland habe sich nicht nur in der Vergangenheit mit diesem Thema auseinandergesetzt, sondern werde dies auch weiterhin tun. Unterdessen lud das Auswärtige Amt den Vertreter des türkischen Botschafters ein, um über die die türkische Reaktion zu sprechen.

weiterlesen