Türkische Zeitung gibt Deutschland Schuld an Anschlag


Die Boulevard-Zeitung „Güneş“ wurde 2013 an den Erdogan-nahen Unternehmer Ethem Sancak verkauft Foto: dpa
Die Bundesregierung soll den jüngsten Anschlag in Istanbul mit elf Toten in Auftrag gegeben haben, behauptet die Erdogan-nahe Zeitung „Güneş“. Das Blatt liefert eine unglaubliche Begründung.

DIE WELT

Die regierungsnahe türkische Zeitung „Güneş“ macht Deutschland für den Autobombenanschlag in Istanbul mit mindestens elf Toten verantwortlich. „Alman İşi (Deutsches Werk)“, lautete die Schlagzeile auf der Titelseite vom Mittwoch.

Deutschland habe die harte Reaktion der Türkei auf die „beschämende“ Völkermordresolution des Bundestages nicht ertragen. „In Panik geratend, ist es in alte Gewohnheiten zurückgefallen. Es hat die Terrororganisationen, die es als Marionette benutzt, einen blutigen Anschlag in Istanbul verüben lassen.“

weiterlesen