Wie Deutschland Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt


Polizeiwache © sludgegulper @ flickr.com (CC 2.0), bearb. MiG
Rassistische Straftaten werden von der Polizei offenbar nicht immer als solche erkannt. Amnesty fordert deshalb mehr Sensibilität von den Behörden. Menschenrechtler halten auch bundesweite Sicherheitsstandards für Flüchtlingsheime für dringend nötig.

MiGAZIN

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International sieht bei deutschen Behörden Anzeichen für institutionellen Rassismus. Es gebe deutliche Hinweise darauf, dass deutsche Behörden ein Problem haben, „alle Menschen angemessen und professionell zu behandeln, unabhängig von ihrer Hautfarbe, ihres kulturellen Hintergrunds oder ethnischen Herkunft“, sagte die Generalsekretärin von Amnesty International in Deutschland, Selmin Çalışkan, am Donnerstag in Berlin. Zugleich forderte sie angesichts der stark gestiegenen Zahl von Straftaten gegen Asylsuchende bundesweit verbindliche Sicherheitsstandards zum Schutz von Flüchtlingsunterkünften.

weiterlesen