Krieg, Folter, Willkür: Die vergessene Ukraine


Ukraine: Das rechtsextremistische paramilitärische Bataillon Azow, das dem ukrainischen Verteidigungsministerium untersteht, veranstaltet Krawalle in Kiew © Sergey Dolzhenko/DPA
2012 feierte die Ukraine die Fußball-Europameisterschaft im eigenen Land. Vier Jahre später ist von der einstigen Aufbruchsstimmung nichts mehr geblieben. Das Land wird zwischen Kiew und den Separatisten zerrissen. Und die stehen sich im nichts nach.

Von Ellen Ivits | stern.de

Prorussische Separatisten haben den Osten der Ukraine fest im Griff, die wirtschaftliche Lage ist desolat und die humanitäre Situation im Land ist prekär: Wenn die ukrainische Nationalmannschaft am Sonntag auf den Rasen tritt und sich der deutschen Nationalelf stellt, wird ein vom Krieg zerrüttetes Land auf das Spielfeld im französischen Lille blicken.

Längst ist die Ukraine von den internationalen Titelblättern verschwunden. Doch die Situation im Land ist so kritisch wie selten zuvor.

Die Wirtschaftsleistung der Ukraine sank seit 2014 um beinahe ein Drittel, so eine Schätzung des Ost-Ausschusses der deutschen Wirtschaft. Das durchschnittliche Einkommen liegt bei 5230 Griwna, umgerechnet knapp 184 Euro.

weiterlesen