Armenien-Resolution: Warum fühlen sich viele Deutschtürken beleidigt?


Der Völkermord-Beschluss des Bundestags empört Ankara – aber auch Tausende Deutschtürken. Der Psychologe Kazim Erdogan erklärt, was dahintersteckt.

Interview von Anna Reimann | SpON

SPIEGEL ONLINE: Herr Erdogan, der Bundestag hat die Massaker an den Armeniern als Völkermord bezeichnet. In der Folge werden deutsche Politiker bedroht, die türkische Regierung wütet, auch viele Deutschtürken fühlen sich beleidigt. Warum eigentlich genau?

Kazim Erdogan: Die Männer in meinen Vätergruppen fragen: Was soll das jetzt nach hundert Jahren? Sie sind teils ehrlich empört, teils ist die Empörung auch Inszenierung. Viele sorgen sich, dass sie als Vaterlandsverräter gelten könnten, wenn sie jetzt nicht ihre Stimme im Sinne der türkischen Regierung erheben. Es steckt viel Angst dahinter. Kaum einer in Deutschland traut sich doch noch, kritisch über den türkischen Präsidenten Erdogan zu reden. Ich komme gerade von einem zweimonatigen Aufenthalt in der Türkei wieder und habe dort mitbekommen, wie groß die Furcht ist, sich politisch zu äußern. Die Leute dort haben schon Angst vor dem eigenen Nachbarn. Viele Menschen ersticken fast an dieser Angst.

weiterlesen