Ismail Tipi: Fanatische Schläger in Flüchtlingsunterkünften abschieben


Ismail Tipi (2013). Bild: wikimedia.org/CC BY-SA 3.0/GerdSeidel

Hessischer Landtagsabgeordneter und Integrationsexperte: In einem Flüchtlingsheim in Seligenstadt soll eine christliche Familie von einer fanatischen Gruppierung angegriffen und zum Teil verletzt worden sein.

kath.net

Im Monat des Ramadan häufen sich die Informationen aus den Flüchtlingsunterkünften, dass Muslime, die nicht fasten, von fanatischen fundamentalistischen Heimbewohnern bedroht, sogar geschlagen und verletzt werden. So soll nach Presseinformationen auch in einem Flüchtlingsheim in Seligenstadt ein ähnlicher Fall stattgefunden haben. Hier soll eine christliche Familie von einer fanatischen Gruppierung angegriffen und zum Teil verletzt worden sein. Nach den Informationen sollen auf Arabisch „Lass uns die Ungläubigen abschlachten“ gerufen worden sein.
„Es kann nicht sein, dass Menschen, die bei uns Schutz gefunden haben, von extremistischen Flüchtlingen bedroht werden. Religion ist eine persönliche Angelegenheit der Menschen. Jeder kann sein Leben so gestalten, wie er es möchte. Man darf Menschen nicht drohen, weil sie nicht fasten oder nach den Regeln einer Glaubensrichtung leben wollen“, äußert sich der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Ismail Tipi anlässlich dieser Vorkommnisse.

weiterlesen

1 Comment

  1. Wer sich so verhält, ist ein Straftäter und sollte SOFORT abgeschoben werden, solche ‚Kulturpraktikanten‘, die unsere FREIHEIT müssen Füßen treten, sind in UNSEREM Land nicht willkommen !!!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.