Grüne wollen Massentierhaltung komplett verbieten


Arme Schweine: Weil es im Handel vor allem auf den niedrigen Preis ankommt, werden die Tiere meistens nicht artgerecht gehalten. (Foto: Friso Gentsch/dpa)
  • Die Grünen wollen in den kommenden 20 Jahren ein Verbot von Massentierhaltung durchsetzen.
  • In diesem Zeitraum wolle man laut Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter eine „100 Prozent faire Tierhaltung“ erreichen.
  • Einen Mindestpreis für Fleisch hält Hofreiter jedoch für falsch.

Süddeutsche.de

Die Grünen wollen der Massentierhaltung in Deutschland ein Ende setzen. „In Deutschland brauchen wir keine Ställe mit 10 000 Schweinen oder 40 000 Hühnchen“, sagte Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter der Bild am Sonntag. Stattdessen wolle seine Partei eine „100 Prozent faire Tierhaltung“ durchsetzen.

Bis die großen Ställe vollständig abgeschafft werden, wird es aber auch nach Ansicht des Grünen-Politikers aber noch eine Weile dauern. Hofreiter nannte einen Zeitraum von etwa 20 Jahren.

Die höheren Preise von Biofleisch scheinen dem Fraktionsvorsitzenden keine Sorgen zu bereiten. Schon heute sei Fleich aus fairer Tierhaltung nur drei bis sechs Prozent teurer als die konventionell produzierte Massenware, so Hofreiter.

weiterlesen