USA: Atheisten scheitern mit einstweiliger Verfügung


us_flagge_bibel_kreuz

Sheriff darf erst mal weiterhin christliche Botschaften im Internet verbreiten

kath.net

In den USA sind Atheisten mit ihrem Vorhaben gescheitert, gegen einen Sheriff eine einstweilige Verfügung zu erwirken, keine christlichen Botschaften mehr im Internet zu posten. Zum Hintergrund: Die Vereinigung „Amerikanische Atheisten“ hat Klage gegen den Sheriff von Bradley County (Bundesstaat Tennessee), Eric Watson, eingereicht, weil er zu Ostern auf der Facebook-Seite seines Büros die Darstellung eines leeren Grabes gepostet hatte mit den Worten „Er ist auferstanden“. Nach Ansicht der „Amerikanischen Atheisten“ hat Watson damit gegen das Gebot der Trennung von Staat und Kirche verstoßen. Diese Klage befindet sich derzeit im Vermittlungsverfahren. Ein Bezirksgericht entschied nun, dass Watson, so lange dort keine Entscheidung gefallen ist, weiterhin christliche Botschaften verbreiten darf.

weiterlesen