Bärinnen suchen beim Menschen Schutz vor aggressiven Männchen


Bärinnen suchen Schutz beim Menschen. / Bild: (c) AFP (ALEXANDER NEMENOV)
Trotz angeborener Scheu vor Menschen setzen Bärenmütter „menschliche Schutzschilde“ zum Wohle ihrer Jungen ein. Das zeigt eine Studie.

Die Presse.com

Schwedische Bärenmütter suchen gezielt die Nähe zum Menschen, um ihren Nachwuchs vor aggressiven Männchen zu schützen: Trotz angeborener Scheu vor Menschen setzten die Bärinnen regelrechte „menschliche Schutzschilde“ zum Wohle ihrer Jungen ein, heißt es in einer Studie, die am Mittwoch im Fachblatt „Proceedings of the Royal Society B“ erschien.

Die skandinavischen Forscher stützten ihre Erkenntnisse auf jahrelange Beobachtungen von Bären in einem schwedischen Wald. Bären-Kindern droht in den ersten Monaten ihres Lebens eine große Gefahr durch Männchen, die sie zu töten versuchen. In der Paarungszeit von Mai bis Juli beißen Männchen junge Bären tot, um deren Mütter wieder zur Paarung zu bewegen. Bärinnen mit Jungen sind normalerweise nicht paarungsbereit.

weiterlesen