Trump lobt Saddam Hussein


trump

Auf einer Wahlkampfveranstaltung lobt Präsidentschaftsanwärter Donald Trump Iraks Ex-Diktator Saddam Hussein. Und erklärt, dass der US-amerikanische Einmarsch ein Fehler war.

Frankfurter Rundschau

Donald Trump hat den ehemaligen irakischen Diktator Saddam Hussein für effizientes Vorgehen gegen Terroristen gelobt. „Er war ein Bösewicht – wirklich böse. Aber wissen sie was? Was er gut machte? Er tötete Terroristen. Er machte das wirklich gut. Er hat ihnen keine Rechtsbehelfsbelehrung gegeben. … Sie waren Terroristen. Ende“, sagte der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der Republikaner bei einer Wahlkampfveranstaltung im US-Bundesstaat North Carolina. Der Einmarsch amerikanischer Truppen 2003 habe das Land destabilisiert, sagte Trump weiter. Heute sei Irak ein „Harvard für Terrorismus“.

weiterlesen