Umfrage: Fast drei Viertel der Deutschen haben Angst vor Terror


Noch nie im zurückliegenden Vierteljahrhundert hatten die Deutschen so viel Angst vor Terror wie heute. Auch die Sorge vor einem Kontrollverlust des Staates ist angesichts von Flüchtlingszuzug und zunehmendem politischen Extremismus groß.

evangelisch.de

Terror, Extremismus, Spannungen durch Zuwanderung, überforderte Politiker, Euro-Schuldenkrise – das sind die aktuellen Top Fünf im Ängste-Ranking der Deutschen. Trieben in den vergangenen Jahren die Bundesbürger noch die Sorgen um Geld, Gesundheit, Umwelt und eine schlechte Wirtschaftslage um, sind es heute die Kriege an den Rändern Europas, die Terroranschläge von Paris, Brüssel und Istanbul, der Flüchtlingszuzug und die Schuldenberge im Euro-Raum, wie aus der am Dienstag in Berlin vorgestellten diesjährigen Befragung „Die Ängste der Deutschen“ hervorgeht.

„2016 ist das Jahr der Ängste“

Dabei ist die Angst der Deutschen vor Terrorismus so hoch wie noch nie in den vergangenen 25 Jahren. Fast drei Viertel der Bundesbürger (73 Prozent) befürchten derzeit, dass sie Opfer von Terroranschlägen werden. Das sind 21 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr. Erstmals rangiert damit die Terrorgefahr auf Platz eins der Ängste-Liste.

weiterlesen

2 Comments

  1. 3/4 ?! Schau an. Der Rest sind somit wahrscheinlich diese belämmerten Säulenheiligen, welche das Boot vollends aus dem Ruder laufen lassen. Wenn also 1/4 der Deutschen gerne absaufen möchte, bitte, sollten die meinetwegen machen. Die Übrigen haben damit zwar nichts am Hut, blöd ist aber nur, dass sie durch ihr Stillhalten gegenüber der politisch Verantwortlichen, wohl irgendwann leider mit ins Gras beissen müssen.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.