Erdogan muss bereits eine „schwarze Liste“ gehabt haben


erdogan

Die türkische Regierung beschuldigt die Gülen-Bewegung, hinter dem Putschversuch zu stecken. Und zieht Konsequenzen. 2745 Richter wurden vom Dienst suspendiert. Wie konnte das so schnell gehen?
 

Von Boris Kálnoky | DIE WELT

Vertreter der sogenannten Gülen-Bewegung erwarten massiven Druck aus Ankara. Die türkische Regierung drohte gegen „jedes Land, das mit den Gülenisten kooperiert“, vorzugehen. Auch Deutschland könnte davon betroffen sein.

Die türkische Regierung hatte erklärt, jedes Land, das weiterhin mit dem in den USA lebenden Prediger Fethullah Gülen und seinen Anhängern zusammenarbeite, begehe einen „feindlichen Akt“ gegenüber der Türkei und müsse mit entsprechenden Konsequenzen rechnen.

Ankara beschuldigt Gülen, den Putschversuch Freitagnacht organisiert zu haben.

weiterlesen