Türkische Gemeinde warnt, Gottesbezug-Pläne könnten Extremisten legitimieren


Quelle:brightsblog
Quelle:brightsblog
In einer Stellungnahme zu dem neuesten Vorstoß zur Aufnahme eines Gottesbezugs in Schleswig-Holsteins Landesverfassung warnt die Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein eindringlich, die Unterstützer würden das „politische Risiko“ einer solchen Formulierung verkennen.

Von Patrick Breyer | Richard Dawkins-Foundation

Extremisten gingen von einer geschlossenen „europäischen Kultur“ aus, deren „Identität“ angeblich durch „nichteuropäische Einflüsse“ bedroht sei. Die vorgeschlagene Formulierung „könnte extremistischen Gruppen, die ein intolerantes, nicht-inklusives Weltbild vertreten, eine ideologische Begründung und politische Legitimation in der Verfassung verschaffen“ und ermögliche ihnen damit „ungeahnte Möglichkeiten der Polarisierung und Spaltung“.

Die bemerkenswerte Stellungnahme lesen Sie hier.

Bereits zuvor haben sich Wissenschaftler ablehnend geäußert, wie die Kieler Nachrichten berichteten.

Insgesamt liegen inzwischen über 30 Stellungnahmen von Sachverständigen vor.

Position der Piratenfraktion.

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.