Attentäter Riaz A. galt als „sehr gut integriert“


Der Axt-Angriff im Regionalzug nach Würzburg war „politisch motiviert“, so der leitende Oberstaatsanwalt. Der IS hat nun ein Video von dem vermeintlichen Terroristen veröffentlicht, in dem er die Tat ankündigt. Quelle: Die Welt
Der Würzburg-Attentäter lebte in einer Pflegefamilie, ein Privileg für „sehr gut integrierte Jugendliche“. In einem vom IS verbreiteten Video drohte er „Ungläubigen“ – und konkret Deutschland.

Von Peter Issig | DIE WELT

Der Appell des bayerischen Innenministers hatte fast schon einen flehentlichen Unterton: „Klar ist, dass wir uns von solchen Leuten unser Leben nicht kaputt machen lassen. Wir leben unser Leben weiter“, sagte Joachim Herrmann (CSU) am Dienstagmittag über die blutige Axt-Attacke in einem Regionalzug bei Würzburg am Montagabend.

Zwei der fünf schwer verletzten Opfer des 17-jährigen Afghanistanflüchtlings Riaz A. schweben nach Polizeiangaben noch in Lebensgefahr. Er hatte vier Touristen aus Hongkong im Zug sowie danach eine Passantin angegriffen, die zufällig den Fluchtweg des Täters kreuzte.

weiterlesen