„Deutschland darf nicht in Krisengebiete abschieben“


difabio.jpg
Ex-Verfassungsrichter Di Fabio. Themenbild.
Ex-Verfassungsrichter Udo di Fabio hält es für unzulässig, Flüchtlinge in Krisenregionen zurückzubringen – auch wenn sie sich radikalisiert haben. Deutschland sei an die Genfer Konvention gebunden.

DIE WELT

In der Debatte, ob radikalisierte Flüchtlinge notfalls auch in Krisengebiete abgeschoben werden sollten, meldet sich nun auch der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo di Fabio, zu Wort.

In einem Gespräch mit der „Welt am Sonntag“ betont di Fabio, dass es rechtlich kaum möglich sei, Flüchtlinge zurück in Krisenregionen zu bringen. Deutschland sei an die Genfer Flüchtlingskonvention gebunden und dürfe Menschen nicht in Regionen abschieben, „in denen Gefahr für Leib und Leben droht“.

weiterlesen