Australiens Atheisten gegen „Jedi“-Gläubige


Für manche wie Götter: Jedi-Ritter von Star Wars / Bild: nerdsontherocks.com
Dass Zigtausende Australier sich bei Volkszählungen als Anhänger der Jedi-Religion deklarieren, ärgert Atheisten: Damit erschiene der Kontinent nur noch religiöser, als er in Wahrheit ist.

Die Presse.com

Zehntausende Australier machen sich seit Anfang der 2000-Jahre einen Spaß daraus, bei der alle fünf Jahre stattfindenden Volkszählung auf dem fünften Kontinent auf die Frage nach ihrer Religionszugehörigkeit „Jedi“ anzugeben. Dieser Scherz kommt mittlerweile just bei Atheisten nicht mehr gut an: Besonders prononcierte Atheisten regen sich nämlich darüber drauf, dass deswegen Australien mit seinen aktuell rund 24 Millionen Bewohnern „religiöser“ erscheint, als es wirklich ist.

Rechtzeitig vor der nächsten Volkszählung am kommenden Dienstag baten sie deshalb alle Bürger, „nicht-religiös“ anzukreuzen, wenn sie tatsächlich an nichts glauben und nur Spaß machen. „Wenn Du Dich von alten Männern in Soutanen nicht vertreten fühlst, dann bezeichne Dich nicht als Jedi“, fordert die Stiftung der Atheisten auf einem Werbeplakat, auf dem Meister Yoda und andere berühmte Vertreter des Jedi-Ordens aus der „Star Wars“-Saga zu sehen sind.

weiterlesen

Das Plakat der Atheisten / Bild: atheistfoundation.org.au