Google will Medizin revolutionieren – wenn der Defibrillator gehackt wird


Nervenmodulation statt Pillen – GlaxoSmithKline und Google investieren in die bioelektronische Medizin. Worum es dabei geht, was Google in der Medizinbranche sucht und ob wir uns Sorgen machen müssen, lesen Sie hier.

Von Zulfikar Abbany | Deutsche Welle

So ganz neu ist die bioelektronische Medizin nicht: GlaxoSmithKline (GSK) arbeitet bereits seit dem Jahr 2012 daran. Der britische Pharmakonzern hat schon 50 Millionen US-Dollar in dieses Forschungsfeld investiert, mit Kooperationen weltweit. Im Jahr 2013 schrieb das Unternehmen einen millionendollarschweren Preis aus, um Forschung in der bioelektronischen Medizin zu fördern.

Jetzt hat sich GSK mit Verily Life Sciences, einer Tochtergesellschaft von Googles Mutterunternehmen Alphabet, in einem Joint Venture zusammengeschlossen. 715 Millionen US-Dollar investieren die Unternehmen über die nächsten sieben Jahre in eine neue Firma namens Galvani Bioelectronics.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s