Fast mehr Galaxien als Sand am Meer


© Daniel Eisenstein / SDSS-III Himmelskarte: Jeder farbige Punkt entspricht der Position einer Galaxie vor sechs Milliarden Jahren. Je dunkler die Farbe, desto größer die Entfernung. Graue Flecken sind noch unbekannte Gebiete.
Astronomen haben einen großen Teil des Himmels durchmustert und eine Karte mit fast 1,2 Millionen Galaxien erstellt. Sie könnte bei der Lösung des größten Rätsels der Astronomie helfen.

Von Jan Hattenbach | Frankfurter Allgemeine

Mit der bislang umfangreichsten dreidimensionalen Karte des Universums hat eine internationale Astronomengruppe des „Sloan Digital Sky Survey“ (SDSS) – eine große Durchmusterung sämtlicher astronomischer Objekte von einem Viertel des Himmels – die Entwicklung des Kosmos untersucht.

Ein ganzes Jahrzehnt lang hatten Jeremy Tinker von der New York University und seine Kollegen dafür mit einem Teleskop des Observatoriums „Apache Point“ in New Mexico Positionen und Entfernungen von rund 1,2 Millionen Galaxien präzise vermessen. Die Arbeit war Teil des „Baryon Oscillation Spectroscopic Survey“ (Boss), eines Teilprogramms von SDSS, das der Frage nachgeht, wie die mysteriöse „Dunkle Energie“ die Entwicklung unseres Universums bestimmt.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s