Leere Kirchen und fehlende Priester


WIe steht es um die Zukunft der Kirche? (dpa / picture alliance / Alexander Heinl)
Bayerische Dörfer, vor allem auch der Bayerische Wald, galten bislang als Hochburgen des barocken Katholizismus. Doch die Zeiten ändern sich: Inzwischen werden auch dort die Kirchen immer leerer und die Priester knapp. Der katholischen Arbeitnehmerbewegung sterben die Mitglieder weg.

Von Alois Berger | Deutschlandfunk

Neue melden sich seit Jahren nicht mehr, der Chor des Männervereins hat schon vor längerem aufgehört zu singen. Früher hat sich das Vereinsleben in Ortschaften wie Frauenau ganz selbstverständlich um die Kirche gedreht. Heute hat es mit der Religion fast nichts mehr zu tun.

Alois Berger hat sich auf die Suche gemacht und die Menschen gefragt wie sie das Verschwinden der Religion aus ihrem Alltag empfinden. Wie gehen die Menschen damit um, und wie verändert dies Bayerns Dörfer, in denen der Katholizismus mit seinen Kirchen und Kapellen, den Marterln, Wegkreuzen und Prozessionen zumindest optisch immer noch sehr präsent ist?

weiterlesen/hören

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s