Vorwürfe gegen Erzapostel Marx wegen Umgang mit Missbrauchsfall


Reinhard Marx, Chef der Deutschen Bischofskonferenz,
Reinhard Marx, Chef der Deutschen Bischofskonferenz,

In einem zehn Jahre zurückliegenden Verdachtsfall von sexuellem Missbrauch eines Minderjährigen durch einen Priester im Bistum Trier steht der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz in der Kritik.

kath.net

Wie der Saarländische Rundfunk berichtete, wusste Marx als damaliger Trierer Bischof 2006 von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen den Geistlichen. Der Beschuldigte habe den Missbrauch eines Jugendlichen teilweise gestanden. Weil die Vorwürfe jedoch strafrechtlich verjährt gewesen seien, habe die Behörde die Ermittlungen eingestellt. Das Bistum Trier habe den Pfarrer zwar befragt, woraufhin dieser die Vorwürfe bestritten habe. Die Akten der Justiz seien jedoch nicht angefordert worden.

weiterlesen

3 Gedanken zu “Vorwürfe gegen Erzapostel Marx wegen Umgang mit Missbrauchsfall

  1. Angelika Oetken

    Merkwürdig, dass die diplomatischen und für die PR zuständigen klerikalen Kräfte es zulassen, dass über diese Angelegenheit berichtet wird. Erinnert an die Sache mit der Würstchendosenaffäre des Kardinal Gerhard Ludwig Müller, die es Ende letzten Jahres bis in die Bildzeitung schaffte. Wohl nicht nur wegen ihrer Kuriosität. Nun ist Herr Müller auf dem Weg nach Mainz. Möglich, dass das ganz in seinem Sinne ist. Kann aber auch sein, dass er aus dem Vatikan entfernt werden sollte.

    Gefällt mir

    1. ca

      Tja, Frau Oetken, Da sieht frau mal, wie es laufen kann, wenn die richtigen Leute es machen. Grüße nach Berlin. Nix merkwürdig. Eher:harte Arbeit.

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s