Der Fall Oury Jalloh zeigt: Die Justiz korrigiert sich nicht gerne


Brandanalyse im Fall Oury Jalloh: Die Umstände seines Todes sollen rekonstruiert werden. (Foto: dpa)
Oury Jalloh verbrannte 2005 in Polizeigewahrsam, jetzt wird sein mysteriöser Tod wieder aufgerollt. Das ist viel zu spät.

Von Heribert Prantl | Süddeutsche.de

Es gibt zwei Formen des Justizirrtums – den schrecklichen und den furchtbaren. Bei der ersten Form handelt es sich um die fahrlässige Verurteilung Unschuldiger; bei der zweiten Form um die fahrlässige Nichtverurteilung Schuldiger. Beide Fehler erschüttern die Autorität der Rechtspflege.

Bei der ersten Form des Justizirrtums macht es das geltende Recht höllisch schwer, den Fehler zu korrigieren und eine Verurteilung wieder aufzuheben; auf knapp zehntausend rechtskräftige Verurteilungen kommt nur eine einzige Wiederaufnahme. Schuld daran sind die hohen Hürden des Wiederaufnahmerechts.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s