Gericht vertagt Hindu-Tempel-Anerkennung als Kirche


Massiv beanstandete Unterhose mit Ganesha-Abbildung (Foto: spreadshirt.de)
Massiv beanstandete Unterhose mit Ganesha-Abbildung (Foto: spreadshirt.de)

Sie beten, pilgern, feiern ihre Heiligtümer. Trotzdem kämpft der große Hindu-Tempel in Hamm seit Jahren vergeblich darum, dieselben Rechte wie die großen Kirchen zu bekommen.

evangelisch.de

Im Streit um die Anerkennung als Religionsgemeinschaft mit denselben Privilegien wie die großen christlichen Kirchen kann Deutschlands wichtigster Hindu-Tempel-Verein Hoffnung schöpfen. Die Richter des nordrhein-westfälischen Oberverwaltungsgerichts in Münster machten am Freitag in der mündlichen Verhandlung deutlich, dass die Glaubensgemeinschaft die Voraussetzungen auf Anerkennung als Körperschaft öffentlichen Rechts grundsätzlich erfülle. Eine Entscheidung vertagten die Richter jedoch zur weiteren Verhandlung zu einem noch nicht benannten Zeitpunkt.

Der Trägerverein des Hindu-Tempels im westfälischen Hamm mit mehr als 5.000 Mitgliedern gilt als einer der wichtigsten Repräsentanten dieses Glaubens in Europa. Um die gleichen Rechte wie die großen Kirchen zu bekommen, hatte er einen Antrag auf Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts gestellt. Das Land Nordrhein-Westfalen lehnt dies ab.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s