Türkei: Vorwürfe der Putsch-Verwicklung des Patriarchats


Türkische Soldaten halten eine riesige Flagge zum Tag des Sieges – AFP
Erstmals wirft eine türkische Zeitung dem ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. explizit vor, in den Putschversuch vom vergangenen 15. Juli verwickelt zu sein. Das berichtet der vatikanische Fidesdienst an diesem Donnerstag. Die türkische Regierung hatte bisher offiziell den in den USA im Exil lebenden muslimischen Prediger Fethulaah Gülen und dessen Hizmet-Bewegung verantwortlich gemacht.
 

Radio Vatikan

Am Dienstag veröffentlichte die Tageszeitung „Aksam“ auf der Titelseite einen Artikel, in dem der angeblich von Gülen inspirierte Putsch als ein Werk des CIA und des griechisch-orthodoxen Patriarchats in Istanbul bezeichnet wird. In diesem Zusammenhang stellt „Aksam“ den Putschversuch auch in Verbindung mit der Annäherung zwischen Putin und Erdogan nach den jüngsten Feindseligkeiten und zitiert angeblich eine Aussage des ehemaligen US-Botschafters im Jemen, Arthur Hughes, über die Beziehungen zwischen Gülen und Bartholomaios, die Mitte August auf dem Internetportal orientalreview.org erschienen war. Dabei soll der US-Diplomat auch ein angebliches Interesse des Ökumenischen Patriarchats an einem Sturz der Regierung Erdogan in Betracht gezogen haben.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s