Chemiewaffen aus Libyen werden in Deutschland entsorgt


Die letzten Reste des libyschen Chemiewaffenprogramms sollen in den kommenden Monaten in Deutschland entsorgt werden. Deutschland wolle der Einheitsregierung in Libyen dabei helfen, die Substanzen unschädlich zu machen, erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

evangelisch.de

Es geht den Angaben zufolge um 500 Tonnen sogenannter Dual-Use-Chemikalien, die nicht nur, aber auch für Chemiewaffen verwendet werden können. Die Stoffe stammen noch aus der Zeit des 2011 gestürzten Machthabers Muammar al-Gaddafi. Entsorgt werden die Chemikalien nun im niedersächsischen Munster von der bundeseigenen Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten.

Advertisements