Seehofer und die CSU bringen die Kirche gegen sich auf


Momentan nicht die besten Freunde: Horst Seehofer mit Bischof Woelki beim Neujahrskonzert der bayerischen Landesvertretung im Konzerthaus Berlin im Jahr 2012. Foto: DAVIDS
Momentan nicht die besten Freunde: Horst Seehofer mit Bischof Woelki beim Neujahrskonzert der bayerischen Landesvertretung im Konzerthaus Berlin im Jahr 2012. Foto: DAVIDS
Mit seiner Flüchtlingspolitik verärgert Horst Seehofer die christlichen Kirchen. Bischof Woelki rückt die CSU gar in die Nähe der AfD.

Von Karsten Kammholz, Miguel Sanches | WAZ

Pater Stefan Kiechle wohnt in Bayern und „ein bisschen“ bedauert er in diesen Tagen, „dass ich Frau Merkel nicht wählen kann.“ Kiechle ist einer der führenden Jesuiten in Deutschland und nicht der einzige Kirchenvertreter, der in der Flüchtlingspolitik gegen die Haltung der CSU Position bezieht – und sich damit hinter die Bundeskanzlerin stellt.

Über das Wochenende hatten mit dem Kölner Kardinal Rainer Woelki und dem Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, gleich zwei namhafte Kirchenvertreter die CSU kritisiert. Das hatte Folgen.

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s