Österreichischer Pfarrer in Passau wegen Schleuserei verurteilt


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)
Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Der Geistliche brachte vier Syrer mit seinem Auto über die Grenze. Er wollte helfen – und wusste offenbar nicht, dass er sich strafbar macht.

Süddeutsche.de

Als der Pfarrer in der Nacht vom 16. auf 17. September 2015 im Grenzgebiet zwischen Österreich und Bayern drei Männer und eine Frau aus Syrien sah, fuhr er erst weiter. Dann habe sich sein Gewissen gerührt, sagt der Österreicher heute – so dass er die vier mit dem Auto bis zur Grenze mitgenommen habe. Da keine Kontrolle zu sehen war, brachte der Priester die Flüchtlinge bis nach Passau, berichtet die Passauer Neue Presse. Dort habe ihn jedoch die Bundespolizei aufgehalten und festgenommen.

weiterlesen

Advertisements

2 Gedanken zu “Österreichischer Pfarrer in Passau wegen Schleuserei verurteilt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.