Erste minderjährige Person erhält Sterbehilfe in Belgien


todesspritze

Seit 2014 dürfen in dem EU-Staat unheilbar kranke Kinder und Jugendliche sterben, wenn die Eltern zustimmen.
 

Süddeutsche.de

Erstmals ist in Belgien eine todkranke minderjährige Person mit ärztlicher Hilfestellung gestorben. Das bestätigte Wim Distelmans, der Vorsitzende der staatlichen Sterbehilfe-Kommission. Angaben zu Alter, Geschlecht oder medizinischem Befund des jungen Menschen machte er nicht.

„Glücklicherweise gibt es nur wenige Kinder, auf die das zutrifft, aber das bedeutet nicht, dass wir ihnen das Recht auf einen würdevollen Tod verwehren sollten“, sagte Distelmans der Zeitung Het Nieuwsblad, die als erste über den Fall berichtet hatte.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Erste minderjährige Person erhält Sterbehilfe in Belgien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.