Flüchtlingsbroschüre: „Grüß Gott in Österreich“


Die Broschüre ist in einer Auflage von 34.000 Stück erschienen Quelle: Österreichische Bischofskonferenz und Österreichischer Integrationsfonds/Albin Niederstrasser
Die Broschüre ist in einer Auflage von 34.000 Stück erschienen Quelle: Österreichische Bischofskonferenz und Österreichischer Integrationsfonds/Albin Niederstrasser
Vom Altar bis Weihnachten: In Österreich haben die katholische Kirche und der Integrationsfonds eine Broschüre herausgebracht. Sie soll Flüchtlingen christliche Feste und Traditionen näherbringen.
 

DIE WELT

Warum feiern Christen Weihnachten? Wie sieht es in einer Kirche aus? Wieso findet man an vielen Orten in Österreich Kreuze? Der Österreichische Integrationsfonds (ÖIF) und die katholische Kirche haben eine Broschüre herausgebracht, die Flüchtlingen Fragen wie diese beantwortet.

Auf 44 Seiten werden österreichische Traditionen, Symbole, Bräuche sowie Feste und die Grundlagen des christlichen Glaubens auf Deutsch/Arabisch oder Deutsch/Farsi erklärt.

So wird in der Broschüre mit dem Titel „Grüß Gott in Österreich“ beispielsweise ein Foto eines Altarraums in einer Kirche gezeigt. Dazu werden weitere Elemente wie Kreuz und Lesepult erklärt. Dazu heißt es: „In den Kirchen sind alle Menschen willkommen.“ Auch jene, die nur die Schönheit und Ruhe des Kirchenraums genießen wollten. Weiter wird erklärt: „Aus Respekt vor der Würde des Ortes gehört es aber dazu, dass auch nichtchristliche männliche Besucher in der Kirche ihre Kopfbedeckung abnehmen, man sich leise verhält und während eines Gottesdienstes nicht in der Kirche umhergeht.“

weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s