Alan Turing: Wissenschaftler rekonstruieren erste Computer-Musikaufnahme


Alan Turing (ca. 1938). Bild: wikimedia.org/PD
Alan Turing (ca. 1938). Bild: wikimedia.org/PD

Erst knackte er Enigma, dann programmierte er „God Save the King“: Vor 65 Jahren nahm der Informatiker Turing Musik mit einem selbstgebauten Rechner auf. Jetzt ist sie wieder zu hören.

DER TAGESSPIEGEL

Neuseeländischen Wissenschaftlern ist es nach eigenen Angaben gelungen, die allerersten Aufnahmen von mit Computern generierter Musik zu restaurieren. Die 65 Jahre alten Aufnahmen zeigten, dass der britische Mathematiker und Informatiker Alan Turing auch auf musikalischem Gebiet ein Wegbereiter gewesen sei, erklärten die Forscher der Universität von Canterbury im neuseeländischen Christchurch am Montag.

Turings Pionierarbeit bei der Umwandlung des Computers zum Musikinstrument in den 40er Jahren sei bislang wenig bekannt, erklärten sie. Die Musikaufnahmen wurden 1951 in einem Labor im nordenglischen Manchester gemacht. Der von Turing gebaute Rechner war so groß, dass er einen großen Teil des Labors ausfüllte. Der Computer generierte damals drei Musikstücke: Die britische Hymne „God Save the King“, das Kinderlied „Baa Baa Black Sheep“ und Glenn Millers Swing-Klassiker „In the Mood“.

weiterlesen

Auszüge der Aufnahme können Sie hier hören.

Advertisements