Bürgerpreis für Edward Snowden


Kollage: brightsblog
Screengrab: brightsblog
Der amerikanische Whistleblower Edward Snowden ist am Sonntag mit dem Kasseler Bürgerpreis „Glas der Vernunft“ ausgezeichnet worden. Snowden habe mutig und in festem Glauben an Menschenrechte eine Gewissensentscheidung getroffen, die weltweit zum Nachdenken über verfassungsmäßige Grundrechte geführt habe, begründete Bernd Leifeld, Vorstand der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Bürgerpreises, die Ehrung.

evangelisch.de

Das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro werde Snowden, der im Exil in Moskau lebt, überwiesen. Die zum Preis gehörende Skulptur werde so lange im Kasseler Stadtmuseum aufbewahrt, bis Snowden sie persönlich abholen könne.

Ein sichtlich bewegter Snowden, der live zu der Veranstaltung aus Moskau zugeschaltet war, beklagte eine weltweit zunehmende Angst. „Wir erleben die Entstehung einer Welt, in der die Angst der wichtigste politische Wert ist“, sagte er. Mühsam errungene Werte würden über Bord geworfen, um sich vor Bedrohungen zu schützen. „Das Gesetz ersetzt nicht das Gewissen“, begründete er sein aus Sicht der US-Justiz strafbares Handeln.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Bürgerpreis für Edward Snowden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.