Hollande verspricht endgültige Schließung des „Dschungels“ in Calais


Weit weg: Präsident Hollande besuchte zwar die Hafenstadt Calais, nicht jedoch das umstrittene Flüchtlingscamp in der Nähe.Foto: THIBAULT VANDERMERSCH/AFP
Weit weg: Präsident Hollande besuchte zwar die Hafenstadt Calais, nicht jedoch das umstrittene Flüchtlingscamp in der Nähe.Foto: THIBAULT VANDERMERSCH/AFP
Am Montag hat der französische Präsident die Hafenstadt Calais besucht – nicht aber das nahegelegene Flüchtlingscamp. Obwohl es nur darum ging.

DER TAGESSPIEGEL

Der französische Staatspräsident François Hollande hat den Willen seiner Regierung zur Schließung des Flüchtlingslagers von Calais bekräftigt. Das Camp werde „vollständig und endgültig aufgelöst“, sagte Hollande am Montag bei einem Besuch in der nordfranzösischen Hafenstadt. In dem Lager in der Nähe des Hafens halten sich nach offiziellen Angaben rund 7000 Menschen auf. Nach Zählungen von Hilfsorganisationen sind es sogar mehr als 10.000.

„Die Grenze ist komplett dicht“, sagte Hollande, der zum ersten Mal in seiner Amtszeit nach Calais gereist war. Ein Besuch des „Dschungels“ war allerdings nicht geplant.

weiterlesen

 

 

Advertisements