Sprengstoffanschläge vor Moschee und Kongressgebäude in Dresden


Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, zielten die Anschläge auf eine Moschee sowie auf das Internationale Congress Center Dresden.

evangelisch.de

Verletzt wurde niemand. Über die Höhe des Sachschadens wurden noch keine Angaben gemacht. Die Polizei geht von einem fremdenfeindlichen Motiv aus. Ein Bekennerschreiben liege allerdings noch nicht vor, sagte Polizeipräsident Horst Kretzschmar.

Selbstgebauter Sprengsatz

Zudem vermutet er einen Zusammenhang mit den Feierlichkeiten anlässlich des Tages der Deutsche Einheit am kommenden Wochenende. Die weiteren Ermittlungen hat das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei übernommen.

Bei der Moschee an der Hühndorfer Straße stellten die Ermittler Reste eines selbstgebauten Sprengsatzes fest. Zum Zeitpunkt der Detonation kurz vor 22 Uhr befanden sich der Imam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in dem Gebäude. Alle blieben unverletzt. Die Druckwelle drückte jedoch die Eingangstür nach innen und im Haus entstanden Verrußungen.

weiterlesen

Advertisements