Erste Witwe verklagt Saudi-Arabien wegen 9/11-Anschlags


wtc_911

Die Klage wurde nur wenige Tage nach einem entsprechenden Gesetzesbeschluss durch den Senat eingereicht

derStandard.at

Eine erste US-Amerikanerin hat Saudi-Arabien wegen Beihilfe zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA verklagt. Erst am Mittwoch hatte ein Gesetz den US-Kongress passiert, das Hinterbliebenen von Anschlägen einen solchen Schritt ermöglicht. Präsident Barack Obama hatte vergeblich versucht, das Gesetz per Veto zu verhindern.

Bei den Anschlägen hatten islamistische Terroristen der Al-Kaida Verkehrsflugzeuge entführt und in das World Trade Center in New York sowie das US-Verteidigungsministerium gesteuert. Dabei waren insgesamt rund 3000 Menschen ermordet worden. 15 der 19 Selbstmordattentäter waren saudische Staatsbürger.

weiterlesen

Advertisements