Wunderer im Rätseluniversum


 Wer schaut sich schon im Netz einen 90-minütigen Vortrag über Astrophysik an? Trotz negativer Prognosen legte Josef M. Gaßner einfach los. (Foto: Marco Einfeldt)
Wer schaut sich schon im Netz einen 90-minütigen Vortrag über Astrophysik an? Trotz negativer Prognosen legte Josef M. Gaßner einfach los. (Foto: Marco Einfeldt)
Der Astrophysiker, Mathematiker, Kosmologe und Grundlagenforscher Josef M. Gaßner ist ein Meister darin, komplexe Erkenntnisse ganz einfach und verständlich zu erklären – deshalb sehen so viele seinen Web-Kanal. Er sucht in seiner Forschung nach einer Antwort auf die Frage: Wie funktioniert diese Welt?

Von Wolfgang Görl | Süddeutsche.de

Die Welt ist voller Rätsel, und sollte es ein höheres Wesen geben, das dies alles geschaffen hat, müsste sich Josef M. Gaßner bei jenem Schöpfer bedanken. „Gut gemacht“, müsste er sagen, „ein herzliches ,Vergelt’s Gott‘ für die vielen tollen Geheimnisse.“ Schon als junger Mensch hatten ihn Rätsel fasziniert, vor allem solche, welche die Mathematik aufgab, die, wie er heute sagt, „eine große Spielwiese für Rätsel ist“. Später hat er die Spielwiese gewechselt, ist gewissermaßen herausgetreten aus der in sich geschlossenen Welt der Zahlen in den unermesslichen Raum des Universums, wo Planeten um Sterne kreisen und Myriaden Galaxien wie in wilder Flucht das Weite suchen, einsame Inseln in trostloser Leere und, so riesig sie auch sein mögen, zusammengesetzt aus winzigsten Teilchen, die sich jeder sinnlichen Wahrnehmung entziehen. Bei allem Respekt vor der Mathematik: Dort, im All, so dämmerte es Gaßner, lauern noch aufregendere Fragen. „Es gibt interessante Rätsel, und es gibt relevante Rätsel“, sagt er. „Die relevanten spielen sich nicht in der Mathematik ab, sondern in der Physik.“ Es geht um nicht weniger als ums Ganze: „Wie funktioniert diese Welt?“

weiterlesen

Advertisements