Dodo Kretschmann bringt die Grüne Jugend zum Kochen


kretschmann150Winfried Kretschmann äußert sich zur „klassischen Ehe“ – und beschwichtigt noch am selben Tag. In Teilen seiner Partei kommen die Worte des Ministerpräsidenten gar nicht gut an.

Von Rüdiger Soldt | Frankfurter Allgemeine

Mit der Frage, wie die kulturelle Hegemonie der linken Mitte eine Gesellschaft verändern kann, beschäftigt sich Winfried Kretschmann nicht erst seit den jüngsten Wahlerfolgen der AfD. Oder seitdem die Wochenzeitung „Die Zeit“ darüber eine kontroverse Debatte führt. Spätestens als größtenteils evangelikale Grüppchen auf dem Stuttgarter Schlossplatz begonnen hatten, gegen den Bildungsplan der früheren grün-roten Regierung zu demonstrieren, sich eine Front gegen die Gender-Theorien im Südwesten formierte („Demo für alle“), war Kretschmann klar, dass grüne Regierungspolitik Kulturkämpfe nach sich ziehen kann. Bei anderen Themen erlebte der erste grüne Ministerpräsident Deutschlands ähnlich emotionalisierte Diskussionen – etwa bei der Einrichtung des Nationalparks.

weiterlesen

Advertisements